THC und CBD sind die beiden wissenschaftlich am besten untersuchten Bestandteile von Cannabis.

CBD ist eng verwandt mit Tetrahydrocannabinol (THC).

Von CBD wird man nicht “High”. Das liegt daran, dass CBD und THC, obwohl sie beide etwas gemeinsam haben, auf unterschiedliche Weise auf die Rezeptoren des Körpers wirken.

CBD vs THC

Was ist der Unterschied

CBD ist eng verwandt mit einem anderen wichtigen Phytocannabinoid: Tetrahydrocannabinol (THC). THC – auch «Gras», «Ganja» oder «Weed» genannt – ist weltweit vor allem bekannt, weil es ein Rauschgefühl hervorruft. THC und CBD sind die beiden wissenschaftlich am besten untersuchten Bestandteile von Cannabis. Dennoch steckt die CBD-Forschung noch in den Kinderschuhen.

CBD vs THC

Diverse Eigenschaften

Beide haben signifikante therapeutische Eigenschaften, aber im Gegensatz zu THC ist CBD niemals psychoaktiv. Sie fühlen sich also nicht «high», wenn Sie CBD einnehmen. Das liegt daran, dass CBD und THC, obwohl sie beide etwas gemeinsam haben, auf unterschiedliche Weise auf die Rezeptoren des Körpers wirken. Viele Menschen möchten die gesundheitlichen Vorteile von Cannabis ohne Rausch geniessen – und genau das kann CBD. 

de_DE