GESCHICHTE

Die Menschheit baut Cannabis schon seit über 10’000 Jahren an und nutzen sie für die unterschiedlichsten Zwecke.

Hanföl stimuliert das Endocannabinoid-System (ECS) im Körper.

Das CBD hilft vielen Krankheiten vorzubeugen. Dazu gehören laut diversen Studien Krebs, Alzheimer, Epilepsie und vieles mehr.

GESCHICHTE

Entstehung der Cannabis-Pflanze

Cannabis ist die älteste Nutzpflanze der Welt. Wir Menschen bauen Cannabis seit über 10’000 Jahren an und nutzen die Pflanze seit etwa 5000 Jahren für die unterschiedlichsten Zwecke. Von der Herstellung von Kleidung bis zur medizinischen Behandlung mit Hanf.

Hanf war im alten China besonders verbreitet, und es waren die Chinesen, die das erste Papier aus Hanf herstellten. Tatsächlich ist die menschliche Evolution mit der Geschichte des Hanfs verbunden. Von der ersten Leinwand über den ersten Entwurf der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung bis hin zur ersten Jeans von Levi Strauss: Alles wurde aus Hanf gefertigt.

 

Cannabis war damals ein sehr wertvolles Handelsgut. Hanf ist ein fester Bestandteil der Textil-, Papier- und Schifffahrtsindustrie. Das änderte sich erst im 20. Jahrhundert, als Hanf zunehmend durch Kunstfasern und Baumwolle ersetzt und Mitte des 20. Jahrhunderts durch eine weltweite Hetzkampagne fast weltweit verboten wurde.

Glücklicherweise ist Cannabis heute wieder populärer. Ob Kleidung, Lebensmittel oder Waschmittel – immer mehr Produkte werden ganz oder teilweise aus Hanf hergestellt, und sowohl Hanf als auch CBD spielen in der Medizin eine wichtige Rolle.

Hanf versorgt den Körper als Nahrungsergänzungsmittel mit vielen wertvollen Inhaltsstoffen, und CBD scheint bei einer Vielzahl von Beschwerden helfen zu können. Von Epilepsie bis ADHS, von Depression bis Krebs oder Alzheimer.

Cannabis wird auf der ganzen Welt angebaut. Während die Hauptanbaugebiete meist in subtropischem Klima liegen, stammt hochwertiges CBD hauptsächlich aus kontrolliertem Anbau in Europa. Hanfpflanzen sind widerstandsfähig und anspruchslos und benötigen daher in modernen Beleuchtungs- und Bewässerungssystemen weder Düngemittel noch Pestizide.

de_DE